Let's save Peter's life!

URGENT!
Person verified by the Siepomaga Foundation
1,519,819 zł
Supported by 41,431 people
Donate Donate
Goal
CAR-T CELL Theraphy

Piotr Bajor, 46 years

Śrem, wielkopolskie

diffuse lymphoma

Started: 15 October 2020
Ends: 17 April 2021

There is no good time to get sick, but 2020 is extremly cruel. My treatment began in January. Then nobody was worried about a virus from the other part of the world. But for me it was a time when my little world began to collapse. Oncology, cancer, chemo, hospitals and since then  I have been  facing death every day. My enemy is follicular lymphoma which has already envolved into diffuse lymphoma. Unfortunately the traditional methods have failed. My last hope is very expensive and non-refundable CAR-T immunotherapy which costs about 1.5 million  PLN.


I used to be a quite tall man with a loud voice but every day I’m getting weaker and weaker and  quieter and I must call for help. I’m 46 years old. It’s not the moment to leave this world.

Piotr Bajor


In December last year my stomach and my lymph become bigger and swollen. I didn’t expect that after a few months the histoty of my disease would be known in all Poland. 


Oncological diagnosis was concluded   in March. A moment later I was in the hospital and I took four cycles of chemotherapy. Unfourtunately this treatment didn’t work and I had to look for antoher solution. Soon there was a hope. I was qualified for clinical trials. Unluckily an American, modern drug didn’t help. My codition got worse and I almost died. 

Piotr Bajor


My lymphoma had changed for the  worse and the doctors told me „we haven’t seen anything like this before’’. It’s nice to be unique but not necessarily in a serious matter like a cancer. 

Today (October 15th) I’m receiving a very strong chemotherapy. It’s my last opportunity  in a  traditional therapy. I will find out soon if it works. If not, the only thing which is  left is CART-S theraphy. This method involves taking cells from patient, „teaching” them how to fight with a specific cancer and putting them back into the patient’s body. Unfortunately this theraphy is extremely expensive. That’s way I’m asking you for help and rescue…


I’m trying to be optimistic but everything what is happening around scares me. The hospital where  I am being treated, will be transformed into a place for COVID patients. What will happen with us and our doctors? It’s terrible time to be ill but there is siepomaga.pl and a lot of good people who give me hope. Few years ago I would not be able to collect this amount but today I can believe in success. Please, give me a chance to be with my wife and my son a little longer. Please be with me...

---

🇩🇪

Unerstattete Therapie oder Tod? Sein Leben ist 1,5 Milionen PLN wert... Wir müssen Piotr retten!

Es ist keine gute Zeit, um krank zu werden, aber das Jahr 2020 war für mich in dieser Hinsicht sehr grausam. Meine Behandlung habe ich im Januar dieses Jahres angefangen, wenn kaum niemand noch das Virus Covid 19 schwer genommen hat. Damals wurde meine kleine Welt durch die Krankheit ruiniert. Onkologische Therapien, Krebs, Krankenhäuser – ich habe jeden Tag dem Tod ins Auge geschaut. Mein Folterknecht ist das follikuläre Lymphom, das schon zum diffusen Lymphom evaluiert hat. Es hat sich leider erwiesen, dass der Krebs gegen Behandlung resistent ist und die traditionellen Methoden erfolglos sind. Um gesund zu werden, habe ich aktuell nur eine Möglichkeit – eine sehr teure Immunotherapie CAR - T, die nicht von der polnischen Krankenkasse erstattet wird und die zirka 1,5 Millionen PLN kostet.


 Ich bin sehr groß und habe eine weit vernehmliche Stimme, deshalb ist es sehr schwer, mich in der Menschenmenge zu übersehen. Mit dieser lauten Stimme, die von Tag zu Tag immer schwacher ist, bitte ich Euch um die Hilfe und Rettung. Ich bin 46 Jahre alt und glaube, dass ich noch alt genug bin, um jetzt von der Welt Abschied zu nehmen. Die ersten Symptome der Krankheit hatte ich schon im Dezember des vorheriges Jahres – ich beobachtete damals vergrößerte Lymphknoten und mein Bauch wurde größer. Ich habe nie gedacht, dass das ganze Polen nach ein paar Monaten die Geschichte meiner Krankheit  kennt.


Die onkologische Diagnostik dauerte bis zum März. Einen Moment später habe ich schon im Krankenhaus gelegen – ich habe dann 4 Chemiotherapiezyklen bekommen. Die Therapie war leider erfolglos und ich wurde gezwungen, nach der anderen Rettung zu suchen. Kurz danach wurde ich in eine Testphase vom  neuen amerikanischen Medikament eingestuft. Diese Behandlung war aber auch ergebnislos und mein Zustand hat sich verschlechtert. Ich habe wieder dem Tod ins Auge geschaut …


Meine Krankheit hat sich weiter entwickelt – ich habe von den Ärzten gehört, dass sie solche Entwicklung vom Lymphom noch nie gesehen haben. Es ist sehr gut in einem bestimmten Gebiet außergewöhnlich zu sein, aber wenn es um Krebs geht, dann nicht unbedingt… Aktuell (15 September) bekomme ich sehr starke Chemiotherapie – das ist die letzte Methode, die von der Krankenkasse in Polen estattet wird. Ich erfahre an den letzten Tagen, ob das funktioniert oder nicht. Wenn das nicht hilft, bleibt mir nur die Immunotherapie CAR-T übrig. Die Immunotherapie basiert darauf, dass die Körperzellen vom Patienten entnommen werden und danach werden sie „gelehrt”, wie man mit einer bestimmten Art des Krebs kämpfen sollte. Dann werden die Zellen dem Patienten eingeimpft. Die Kosten der Behandlung sind aber unvorstellbar. Ich habe so viel Geld nicht und es ist auch nicht möglich, dass ich es irgendwann verdiene, deshalb bitte ich Euch um die Hilfe und Rettung. 


Ich versuche eine gute Stimmung nicht zu verlieren, aber ich bin über die Situation um mich entsetzt. Das Krankenhaus, in dem ich mich gerade in Posen behandeln lasse, soll bald in Covid-Krankenhaus verwandelt werden. Und was wird mit uns sein? Mit unseren Ärzten? 

Ein schlechter Zeitpunkt, um krank zu werden, aber es gibt „siepomaga“ und eine Menge von Menschen, die mir Hoffnung zurückgeben. Noch ein paar Jahre her gäbe es keine Chance, eine so große Summe zu sammeln. Heute glaube ich daran, dass es gelingen wird! Ich glaube daran, dass ich dank dieser Sammlung  noch leben und mich auf eine glückliche Zukunft mit meiner Frau und meinem Sohn freuen werde. Seid bei mir, bitte... 

---

🇪🇸

No hay un buen momento para enfermarse, pero el 2020 es extremadamente cruel. Mi tratamiento comenzó en enero. Entonces nadie se preocupó por un virus de la otra parte del mundo. Pero para mí fue un momento en el que mi pequeño mundo comenzó a colapsar. Oncología, cáncer, quimio, hospitales y desde entonces me he enfrentado a la muerte todos los días. Mi enemigo es el linfoma folicular que ya se ha convertido en un linfoma difuso. Desafortunadamente los métodos tradicionales han fallado. Mi última esperanza es la inmunoterapia CAR-T, muy cara y no reembolsable, que cuesta alrededor de 1,5 millones de zlotys (unos 450.000€).

Solía ser un hombre bastante alto con una voz fuerte, pero cada día estoy más y más débil, y debo pedir ayuda. Tengo 46 años. No es el momento de dejar este mundo.


En diciembre del año pasado mi estómago y mi linfa se agrandaron e hincharon. No esperaba que después de unos meses la historia de mi enfermedad se conociera en toda Polonia. 

El diagnóstico oncológico se concluyó en marzo. Poco después estaba en el hospital y tomé cuatro ciclos de quimioterapia. Desgraciadamente este tratamiento no funcionó y tuve que buscar otra solución. Pronto hubo una esperanza. Estaba calificado para los ensayos clínicos. Por desgracia, un medicamento americano moderno no ayudó. Mi enfermedad empeoró y casi me muero. 


Mi linfoma había empeorado y los médicos me dijeron "no hemos visto nada como esto antes". Es bueno ser único, pero no necesariamente en un asunto tan serio como el cáncer. Hoy (15 de octubre) estoy recibiendo una quimioterapia muy fuerte. Es mi última oportunidad en una terapia tradicional. Pronto descubriré si funciona. Si no, lo único que queda es la terapia CART-S. Este método consiste en tomar células del paciente, "enseñarle" cómo luchar contra un cáncer específico y devolverlas al cuerpo del paciente. Desafortunadamente esta terapia es extremadamente cara. Por eso les pido ayuda y rescate…


Intento ser optimista, pero todo lo que sucede a mi alrededor me asusta. El hospital donde estoy siendo tratado se transformará en un lugar para los pacientes de COVID. ¿Qué pasará con nosotros y nuestros médicos? Es un momento terrible para estar enfermo pero gracias a la página siepomaga.pl mucha gente buena que me da esperanza. Hace unos años no podría conseguir esta cantidad pero hoy puedo creer en el éxito. Por favor, dame la oportunidad de estar con mi esposa y mi hijo un poco más. Por favor ayúdame...

Person verified by the Siepomaga Foundation
1,519,819 zł
Supported by 41,431 people
Donate Donate